Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Leben, Wohnen und Arbeiten
  3. Verfügungsfonds Bischofswerda

Verfügungsfonds in Bischofswerda: Nachhaltige Maßnahmen zur Aufwertung, Attraktivitätssteigerung und Belebung in Bischofswerda Alt-/Südstadt

Das Ziel des Verfügungsfonds ist es, die Eigeninitiative der Bischofswerdaer zu unterstützen. Dazu werden entsprechende Fördermittel der Städtebauförderung von Bund, dem Freistaat Sachsen und der Stadt Bischofswerda bereitgestellt. Eine Maßnahme kann dabei im Regelfall mit bis zu 1.000 EUR im Jahr unterstützt werden.

Es können Maßnahmen gefördert werden, die positiven, nachhaltigen Einfluss auf Bereiche innerhalb der nachfolgend dargestellten Gebiete „Altstadt“ und „Südstadt“ in Bischofswerda haben.

Fördergebietsabgrenzungen

(Übersichtsplan Fördergebiete - Zum Vergrößern bitte anklicken.)

Für das Gebiet „Altstadt“ steht ein Budget von max. 25.000 EUR jährlich bis 2019 und für das Gebiet „Südstadt“ stehen max. 10.000 EUR jährlich bis 2020 im Rahmen des Verfügungsfonds zur Verfügung.

Die Maßnahmen können max. zu 50 % aus dem Verfügungsfonds gefördert werden. Dabei kommen nur investive, investitions­vorbereitende und -begleitende Ausgaben für die Förderung in Frage (Definition siehe rechts: Informationsmaterial). Die verbleibenden 50 % sind der private Anteil, der auch durch private Dritte i. F. v. Geld-, Sach- oder Arbeitsleistungen erbracht werden kann. Mögliche Maßnahmen sind:

•             Maßnahmen zur Aufwertung des Stadtbildes
•             Maßnahmen/Aktionen/Workshops zur Aufwertung der Sta