Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Leben, Wohnen und Arbeiten
  3. Gesundheitswesen

Gesundheitswesen

Gesundheitsstandort Bischofswerda

Gesundheitswesen in Bischofswerda

In der Stadt Bischofswerda hat sich in den letzten Jahren der Bereich der medizinischen Vorsorge, Betreuung und Nachsorge stark weiterentwickelt. Bischofswerda bietet eine Vielzahl medizinischer und gesundheitsorientierter Einrichtungen. Das Krankenhaus Bischofswerda, welches zu den Oberlausitz Kliniken gehört, versteht sich als ein Lehrkrankenhaus in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden. Es verfügt über vier Fachabteilungen: die medizinische Klinik, die Fachabteilung für Frauenheilkunde mit Geburtshilfe, die Chirurgie sowie Anästhesiologie und Intensivtherapie. Seit dem Jahr 2010 befindet sich ein Nieren- und Dialysezentrum, welches an das medizinische Versorgungszentrum angeschlossen wurde, in der Stadt. Ergänzt wird die medizinische Kompetenz durch das orthopädische Rehabilitationszentrum. Über 50 Ärzte aus 15 verschiedenen medizinischen Fachbereichen sind in Bischofswerda beschäftigt, wodurch notwendige Hausbesuche bei Patienten abgedeckt werden können. Knapp 600 Beschäftige arbeiten als Gesundheits- & Krankenpfleger, Hebamme, Helfer in der Krankenpflege, Diätassistent, Pharmazeutisch-technischer Assistent, Sprechstundenhilfe, Masseur, Krankengymnast und verwandten Berufsbildern in Bischofswerda. Die Absicherung an Medikamenten wird durch die zahlreichen eingetragenen Apotheker der Stadt gewährleistet. Die Gesundheitsdienstleistungen und medizinischen Einrichtungen stellen demzufolge einen der wichtigsten Arbeitsbereiche für Arbeitnehmer in der Stadt dar.

Darüber hinaus überzeugt Bischofswerda mit drei Pflegeheimen, Seniorenwohnheimen und weiteren Pflegediensten im Bereich der Alten- und Krankenpflege. Das diakonische Altenpflegeheim „Zur Heimat“ hat bspw. im Zuge einer deutschlandweiten Bewertung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) im Jahr 2010 die Bestnote „1,0 – sehr gut“ verliehen bekommen. Das Seniorenwohnhaus „Am Belmsdorfer Berg“, welches sich im „Stadtgebiet Süd“ wunderschön naturnah und unweit der Wesenitz befindet, genießt ebenfalls einen sehr guten Ruf und konnte ebenfalls mit der Note „sehr gut“ glänzen. Seit mehreren Jahren wird hier eine Schnittstelle zwischen Jung und Alt in Form einer Begegnungsstätte von den Bewohnern der Pflegeeinrichtung und den Schülern der Grundschule Süd gebildet. Zusätzlich gibt es in der Stadt einen Senioren-Service, wo sich ältere Menschen oder deren Familienangehörige zum Thema „Pflege im Alter“ beraten lassen können. Die gute Zusammenarbeit zwischen den Heimen und Ärzten garantiert in Bischofswerda einen ausgezeichneten Rundumservice. Mehrere Beratungseinrichtungen, Organisationen und Institutionen aus dem Gesundheitsbereich wie die Volkssolidarität und die Behindertenwerkstatt sowie zahlreiche Apotheken komplettieren das umfangreiche Gesundheitsangebot von Bischofswerda.

Wohlergehen und Natur – dies sind zwei eng miteinander verbundene Attribute des Gesundheitsstandortes Bischofswerda. Die Landschaften des Lausitzer Hügellandes und der Lausitzer Seenplatte mit dem kulturellen Zentrum Bischofswerdas sind der ideale Gastgeber für einen gesundheitsbewussten Menschen. Die Nähe zur Natur und ein gemütliches sowie stressfreies kleinstädtisches Leben sorgen für beste Voraussetzungen eines gesunden Alterns. Und damit dieser Prozess nicht zu früh einsetzt, gibt es in Bischofswerda eine Vielzahl von Sport- und Freizeitvereinen, Fitnesseinrichtungen und Sportanlagen welche auf Ihren Besuch nur warten.