Tipps zu Freizeit und Kultur in Bischofswerda
Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Kultur, Freizeit und Tourismus
  3. Freizeit und Kultur

Freizeit und Kultur

Wer einmal nach Bischofswerda kommt, sollte auch ein wenig Zeit mitbringen. Obwohl es auf der Landkarte wahrscheinlich nicht so scheinen mag, gibt es in dem kleinen Städtchen Bischofswerda allerhand zu entdecken und erleben. Nicht nur architektonische Glanzstücke, sondern auch interessante Freizeitangebote und Veranstaltungen erfreuen Bewohner und Besucher.

Der im klassizistischen Stil erbaute sogannte Bischofssitz auf der Dresdner Straße beeindruckt vor allem durch seine Architektur und den liebevoll gestalteten Innenhof. In ihm befinden sich die städtische Bibliothek sowie die Carl-Lohse-Galerie.

Tierpark Bischofswerda
Karl-May-Festspiele in Bischofswerda
Stadtfest in Bischofswerda


Nicht weit entfernt befindet sich der Tier- und Kulturpark Bischofswerdas, welcher den Titel als kleinster Zoo Sachsens innehat. Auf dem ca. 1 Hektar großen Gelände sind 300 Tiere in 60 verschiedenen Arten beherbergt, wobei davon vor allem die Bären die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Wasserratten und Freunde der Sonne und des Sommers kommen im Freibad von Bischofswerda auf ihre Kosten. Mit weitläufigen Liegewiesen, einer großen Rutsche, einem Kinderbecken mit Piratenschiff, großen Schwimmerbecken und einer Multisportanlage lädt es Jung und Alt zum Erholen und Spaßhaben ein.

Zu den kulturellen Highlights der Stadt gehören u. a. die Karl-May-Spiele auf der Freilichtbühne im Bischofswerdaer Stadtwald. Jährlich finden bis zu 16 Aufführungen statt. Alljährlich im Juni lädt die Stadt Bischofswerda zum dreitägigen Stadtfest, den „Schiebocker Tagen“ ein. Neben kulinarischen Leckerbissen, Fahrgeschäften und abwechslungsreicher Musik gibt es auch Unterhaltung der ganz besonderen Art. Das Schiebock-Rennen, welches bereits seit nunmehr 15 Jahren stattfindet, lockt jedes Jahr Bewohner und Besucher auf die Straßen und vor allem auf den Altmarkt der Stadt Bischofswerda und ist somit zu einer fest verankerten Tradition geworden.

Im Herbst jedes Jahres heißt es in Bischofswerda „Tag der offenen Hinterhöfe“. Mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm öffnen die Bewohner am Markt und in den Gassen ihre Pforten und laden zu Besichtigungen und dem einen oder anderen Getränk ein. Am Abend animieren Restaurants aller Geschmäcker, gemütlich-moderne Cocktail- und Spielebars sowie urige Pubs direkt auf dem Markt bis hin zum Hausberg, dem Butterberg, zum kulinarischen Gaumenschmaus und geselligen Miteinander. Der Eastclub Bischofswerda und das Kulturhaus veranstalten außerdem fast an jedem Wochenende Lesungen, Vorträge, Konzerte oder Parties, so dass eine abwechslungsreiche Abendgestaltung für Jung und Alt gesichert ist.