Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Wirtschaft und Gewerbe
  3. Spätschicht Bischofswerda

Spätschicht Bischofswerda

Die “Spätschicht der Unternehmen” wird veranstaltet von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bischofswerda. Unterstützt wird das Projekt von der Kreishandwerkerschaft Bautzen, der Industrie- und Handelskammer Dresden, Geschäftsstelle Bautzen, sowie dem Landkreis Bautzen.

Übrigens handelt es sich bei der “Spätschicht” um ein Kooperationsprojekt mit Bautzen, Hoyerswerda, Radeberg und Kamenz. Auch in diesen Städten wird es an folgenden Terminen eine derartige Veranstaltung geben. Besuchen Sie also auch gern die Unternehmen in unserer Region! Anmelden können sie sich über die jeweiligen Internetseiten.

Die Termine für 2021 folgen in Kürze.

StadtTerminMehr Informationen
Radebergwww.radeberg.de/spaetschicht
Hoyerswerdawww.hoyerswerda.de/spaetschicht
Bautzenwww.bautzen.de/spaetschicht
Kamenzwww.kamenz.de/spaetschicht

Positives Resümee der zweiten Bischofswerdaer Spätschicht

Der Wirtschaftsförderer der Stadt Bischofswerda, Manuel Saring, bedankt sich bei allen Teilnehmern und Gastgebern der am Freitag, dem 9. Oktober 2020, stattgefundenen Spätschicht. Über 90 Interessierte besuchten an diesem Abend neun Unternehmen der Stadt Bischofswerda sowie ihres Umlandes und konnten sich einen Einblick über die Leistungsfähigkeit und Angebote der Unternehmen verschaffen.

„Auch in diesem Jahr konnten wir wieder vier Bus-Touren anbieten. Darauf können wir stolz sein. Leider mussten wir aufgrund zu weniger Anmeldungen, die im Rahmen der Spätschicht-Austragung mehrerer Städte der Region einmalige Pflege- und Sozialroute kurzfristig absagen“, so Manuel Saring. Erfreulicherweise konnte – trotz der aktuellen Corona-Lage und einer Tour weniger – die Teilnehmerzahl im Vergleich zum vergangenen Jahr fast verdoppelt werden. Am Ende der Touren gab es ausnahmslos positives Feedback zu den Führungen durch die Unternehmen und Einrichtungen. „Es war sehr schön zu sehen, mit welchem Engagement und Enthusiasmus die Unternehmen vorgestellt wurden. Deshalb auch ein großes Dankeschön an die Vortragenden. Darüber hinaus haben die Teilnehmer viele neue, vor allem positive Eindrücke vom Wirtschafts- und Investitionsstandort Bischofswerda gewonnen und wollen sich auch im kommenden Jahr für die Spätschicht anmelden.“

Ein großer Dank des Wirtschaftsförderers geht auch an die IHK-Geschäftsstelle Bautzen, die erfolgreich einen Förderantrag bei der Fachkräfteallianz Bautzen gestellt hatte. Dadurch wurden in diesem Jahr 90 Prozent der Kosten zur Bewerbung und Durchführung der Spätschicht übernommen. „Wir werden uns bei der Planung und Terminierung der Spätschicht für das kommende Jahr wieder mit den Wirtschaftsförderern der anderen teilnehmenden Städte abstimmen. Damit wir auch 2021 vier Busrouten anbieten können, würden wir uns freuen, wenn sich viele Unternehmen der diesjährigen Austragung für eine erneute Teilnahme an der Spätschicht entscheiden.“

BUZ: Verkaufsleiter Günter Reins (rechts) ließ es sich nicht nehmen, die über 30 Mitfahrer einer der drei Spätschicht-Touren durch die Produktionshallen der Roth Umwelttechnik zu führen. Foto: Stadt Bischofswerda

Verkaufsleiter Günter Reins (rechts) ließ es sich nicht nehmen, die über 30 Mitfahrer einer der drei Spätschicht-Touren durch die Produktionshallen der Roth Umwelttechnik zu führen. Foto: Stadt Bischofswerda