LEADER-Region
Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Wirtschaft und Gewerbe
  3. LEADER-Region

LEADER-Region

LEADER-Region Westlausitz

Im Jahr 2007 wurde die Westlausitz erstmals auf Grundlage ihres Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) vom Sächsischen Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft für den EU-Förderzeitraum 2007 – 2013 zu einer der 12 LEADER-Regionen des Freistaates Sachsen ernannt und damit als besonders förderwürdig eingestuft. Die französische Abkürzung LEADER steht für die Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft und ist eine Initiative der Europäischen Union, mit der Projekte im ländlichen Raum gefördert werden. Im Januar 2015 reichte die Region die gemeinsam mit den regionalen Akteuren erarbeitete LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) beim SMUL ein und wurde daraufhin am 22.04.2015 erneut zur LEADER-Region ernannt. Die LES stellt die strategische Grundlage für den EU-Förderzeitraum 2014 – 2020 dar und wurde entsprechend der lokalen Erfordernisse und Bedürfnisse der Region erstellt. Der in der LES dargestellte Aktionsplan sowie die Leitlinie zur Umsetzung des Aktionsplans bilden die Grundlage zur Umsetzung konkreter Projekte in der Region in den nächsten Jahren.

Was ist Leader?

LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der es den Menschen vor Ort ermöglicht, Prozesse mitzugestalten. So kann die Entwicklung in der Region von ihnen maßgeblich mit beeinflusst werden. Begleitet wird LEADER in den Regionen von einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG). In der Westlausitz ist dies der Westlausitz e.V. Durch das LEADER-Programm stehen den Regionen Fördermittelbudgets zur Verfügung, mit denen verschiedenste Vorhaben unterstützt werden können. Welche Vorhaben das genau sind, ist in der LEADER-Entwicklungsstrategie festgelegt. In diesen beiden kurzen Filmen wird einfach und verständlich erklärt, was LEADER ist und wie die Arbeit im Regionalmanagement in ihren Grundzügen funktioniert.