Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Rathaus und Verwaltung
  3. Bürger- und Tourismusservice
  4. Meldeangelegenheiten

Meldeangelegenheiten

An, -Ab- und Ummeldung einer Wohnung

Anmeldung:

Die Anmeldung einer Wohnung/Nebenwohnung muss innerhalb von 2 Wochen nach Einzug erfolgen. Zur Anmeldung bitte alle Dokumente (Personalausweis, Reisepass) sowie die Wohnungsgeberbestätigung mitbringen.

Neugeborene Kinder müssen nicht angemeldet werden, die Anmeldung erfolgt über das jeweilige Standesamt.

Ummeldung:

Innerhalb von 2 Wochen nach Wohnungswechsel muss die Ummeldung bei der Meldebeörde angezeigt werden. Zur Ummeldung bitte alle Dokumente (Personalausweis, Reisepass) sowie die Wohnungsgeberbestätigung mitbringen.

Abmeldung:

alleinige Wohnung/Hauptwohnung:

Eine Abmeldung der Wohnung erfolgt nur, wenn das Inland verlassen wird. Sobald Sie in ein anderes Land ziehen, müssen Sie dies bei der Meldebehörde anzeigen. Zur Abmeldung bitte alle Dokumente (Personal-ausweis, Reisepass) sowie die Wohnungsgeberbestätigung mitbringen. 

Nebenwohnung:

Die Abmeldung einer Nebenwohnung kann ausschließlich nur bei der Meldebehörde des Hautpwohnsitzes vorgenommen werden! Zur Abmeldung bitte alle Dokumente (Personalausweis, Reisepass) sowie die Wohnungsgeberbestätigung mitbringen.


Auskunfts- und Übermittlungssperre

Auskunftssperre:

Auf Antrag kann der Bürger eine Auskunftssperre einrichten lassen. Diese ist max. 2 Jahre gültig. Eine Auskunftssperre wird erst dann eingerichtet, wenn Tatsachen vorliegen, die für den Betroffenen eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen darbietet.  

Der Antrag auf eine Auskunftssperre muss schriftlich erfolgen und begründet werden. 

Außerdem sind Unterlagen, aus denen sich Begründungen ergeben (Polizeianzeigen, sonstige Bedrohungsunterlagen), beizufügen. 

Übermittlungssperre:

Auf Antrag kann der Bürger eine Übermittlungssperre einrichten lassen. Jeder Bürger hat gegenüber der Meldebehörde ein Widerspruchsrecht zur Veröffentlichung oder Übermittlung seiner Personendaten. Die Übermittlungssperre gilt bis auf Wiederruf. Die Eintragung erfolgt gebührenfrei. 

Folgende Übermittlungssperren können beantragt werden:

  • Widerspruch gegen die Übermittlung an Religionsgesellschaften
  • Widerspruch bei Alters- und Ehejubiläen 
  • Widerspruch gegen die Übermittlung an Parteien
  • Widerspruch gegen die Übermittlung an Adressbuchverlage
  • Widerspruch zur Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung.

Erläuterungen zu den Übermittlungssperren sowie das Antragsformular finden Sie hier:

Formular „Antrag auf Einrichtung von Übermittlungssperren”


Führungzeugnis

Die Beantragung eines Führungszeugnisses erfolgt im Bürger- und Tourismusservice.

Es wird zwischen zwei Arten unterschieden:

privates Führungszeugnis = Führungszeugnis wird direkt dem Antragsteller zugeschickt.

Behördenführungszeugnis = Führungszeugnis wird direkt an die jeweilige Behörde geschickt. Hierbei ist die Adresse der Behörde notwendig.

Kosten: 13,00 Euro pro Führungszeugnis

Die Bearbeitung dauert ca. 2 Wochen nach Antragstellung.

Das Führungszeugnis kann jetzt auch online beantragt werden, Informationen erhalten Sie hier.


Melde- und Lebensbescheinigungen

Melde- und Lebensbescheinigung:

Die Melde- und Lebensbescheinigung wird im Bürger- und Tourismusservice ausgestellt. Dazu bitte einen gültigen Personalausweis/Reisepass vorlegen.

Diese Bescheinigung wird u. a. auch für die Anmeldung einer Eheschließung beim Standesamt benötigt.

Kosten: 8,20 Euro je Bescheinigung


Beglaubigungen

Beglaubigungen werden im Bürger- und Tourismusservice angefertigt. Es werden lediglich Zeugnisse und Urkunden beglaubigt. Personenstandsurkunden insbesondere Geburtsurkunden, Eheurkunden und Sterbeurkunden müssen beim zuständigen Standesamt beglaubigt werden. Bitte unbedingt das Originalexemplar vorlegen.

Kosten:

5,00 Euro jede erste Beglaubigung

0,50 Euro jede weitere Seite