Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Kultur, Freizeit und Tourismus
  3. Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Bewegtes Leben

27.03.2019   |   16:30 Uhr  bis  17:30 Uhr
Ort:  Wesenitzsportpark

Geschichten werden nicht nur vorgelesen, sondern auch gespielt und getanzt.


Maskenball im Barockschloss

„5. Maskenball“
30.03.2019   |   19:00 Uhr  bis  00:30 Uhr
Ort:  Barockschloss Rammenau

Der Maskenball im Barockschloss Rammenau ist nach einem Jahr Pause zurück! Seit nunmehr fünf Jahren ist der Ball fester Bestandteil des Veranstaltungsprogrammes. In den wunderschönen historischen Salons in der Beletage des Schlosses sitzen die Gäste des Balles, genießen ein feines Buffet aus der Schlossküche und schwingen im Spiegelsaal zu Live-Musik das Tanzbein. Ein Rahmenprogramm rundet den Abend ab. Historische Gewandung oder Abendgarderobe und Maske sind erwünscht.

 Einlass ab 18:00 Uhr | Beginn 19:00 Uhr

Spiegelsaal 75,00 Euro inkl. Buffet │Alle weiteren Salons 65,00 Euro inkl. Buffet

Foto: ©SchlösserlandSachsen


BLUES NACHT

30.03.2019   |   21:00 Uhr
Ort:  Eastclub, Neustädter Straße 6, 01877 Bischofswerda

mit:

JONATHAN BLUES BAND
Website: http://www.deutsche-mugge.de/portraits/2411-jonathan-blues-band.html
Video: https://www.youtube.com/watch?v=QYHmqzOldeE

MATEJ „MATEO“ PTASZEK & JAN STEHLIK
Facebook: https://www.facebook.com/matej.ptaszek
Video: https://www.youtube.com/watch?v=gEE1KQptg7Y

Die Jonathan Blues Band wurde 1980 in Berlin von Peter Pabst als Amateurband gegründet. Die Musiker des Trio spielten zuvor bereits bei anderen Gruppen: Pabst bei Holly's Bluesband, Kersten bei Stefan Diestelmann und Dyballa bei Passat. Die Jonathan Blues Band entwickelte sich schnell zu einer der angesagtesten Bands in der DDR-Bluesszene. Erste Rundfunkproduktionen folgten, und auf dem Sampler "Kleeblatt No. 10" war die Band 1983 mit drei Titeln vertreten. Im Jahre 1986 wechselte die Band ins Profilager, und noch im gleichen Jahr verließ Ulrich Kersten die Gruppe. Für ihn kam Detlev „Delle“ Kriese, der zuvor bei Passion und Cäsars Rockband gespielt hatte, und der nach der Wende bei Renft auf dem Schemel hinter den Drums Platz nehmen sollte. Ein Jahr später erschien unter dem Titel "Überdruck" das Debüt-Album der Gruppe (AMIGA, 1987), auf dem sich 10 von Peter Pabst komponierte und teilweise auch betextete Songs befinden. Kurz darauf verließ Kriese die Band wieder. Für ihn kam Jürgen Schütz.

Im Jahre 1989 ging die Jonathan Blues Band gemeinsam mit der Hof-Blues-Band auf Tour durch die DDR, die ihren Abschluss am Tag des Mauerfalls am 9. November in Berlin fand. Die DDR ging, die Jonathan Blues Band blieb. Nach der Wende trat die Band auch als Vorgruppe internationaler Stars wie John Mayall oder Johnny Winter auf. Eine weitere Platte oder CD nach dem Album "Überdruck" hat es bis heute nicht gegeben, so dass die Kapelle seit 1987 eine reine Live-Band ist. Die Jonathan Blues Band ist bis heute aktiv und die Gründungsmitglieder Pabst und Dyballa sind nach wie vor dabei. Am Schlagzeug sitzt heute Mathias Fuhrmann. Die Formation spielt also nach wie vor in einer Dreier-Besetzung, wird aber immer wieder durch andere Gastmusiker verstärkt. Ab dem Jahr 2002 war Christiane Ufholz bei Konzerten immer wieder mit dabei. Später wirkte Anke Lautenbach als Sängerin mit. In den letzten Jahren trat die Band mit Angelika Mann und Mike Kilian als Gast-Sänger/in auf. Weitere Gäste waren u.a. auch Ed Swillms (Karat), Igor Flach, Bernd Kleinow oder Hans die Geige. Seit einigen Jahren hat sich der "Neujahrsblues" der Jonathan Blues Band, der immer am ersten Januar-Wochenende in der Berliner Wabe veranstaltet wird, zu einem richtigen Kult-Event entwickelt. Ansonsten sind Auftritte der Band rar gesät. Das hat u.a. auch den Grund, dass Bandchef Peter Pabst seit einigen Jahren hauptberuflich im Rathaus Köpenick in der Verwaltung tätig ist. Seine Jonathan Blues Band betreibt er inzwischen - anders als zu Zeiten vor dem Mauerfall - nicht mehr als Profiband. Bis zum Umbau des Innenhofes des Köpenicker Rathauses war er außerdem Veranstalter der "East Blues Session", die jährlich während des Köpenicker Blues- und Jazzfestivals dort stattfand, und bei der auch die Jonathan Blues Band immer ein beliebter Programmpunkt war.
Live werden sie heute unterstützt durch den Mundharmonika-Virtuosen Matej „Mateo“ Ptaszek und Jan „St. Johnny“ Stehlik, zwei der besten Bluesmusiker aus Tschechien. Ptaszek ist seit 2004 professioneller Bluesmusiker. Er wurde 2009 als erster tschechischer Künstler von der Firma Hohner zum Top-Newcomer an seinem Instrument erkoren, worauf hin er auf dem World Harmonika Festival in Trossingen auftreten durfte. 2011 veröffentlichte er ein Lehrbuch für Blues Mundharmonika und seither sind auch drei Alben mit erstklassigem traditional Blues erschienen. Er tourte u.a. mit der Dobre Rano Blues Band weltweit, supportete dabei Bluesgrößen wie Johny Winter, Lousiana Red, David Evans, Steve Baker oder Marc Breitfelder, und sollte einem jedem Prag-Touristen durch langjährige, regelmäßige Straßenmusik-Sessions auf der Karlsbrücke bekannt sein. Die letzten drei Jahre lebte er in Südamerika und tummelte sich in der Musikszene Equadors und Kolumbiens, nun ist er mit einem neuen Liveprojekt zurück, bei dem er mit Jan Stehlik, der auf einer USA-Reise seine Liebe für den Jump Blues der 50er Jahre entdeckte, und diesen seither mit seiner Band St. Johnny kultiviert, kooperiert.

Einlass 20:00 | Start 21:00
Vorverkauf: 15,00 € zzgl. Geb.
Abendkasse: erhöhter Preis
Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen und bei www.eventim.de.
Facebook Event: https://www.facebook.com/events/547342165786745


„Der kleine Rabe Socke“ nach Nele Moost

31.03.2019   |   11:00 Uhr  bis  17:00 Uhr
Ort:  Altmarkt, Bischofswerda

Inhalt :
Der kleine Rabe Socke

Er ist klein,ziemlich frech, im Kinderzimmer ist er der Held: Die Geschichten vom „Kleinen Rabe Socke“ sind zum Lachen und Schmunzeln. Sie beinhalten immer einen wohl dosierten Schuss Moral. Das Rheinländische Figurentheater zeigt die beliebten Episoden Alles Meins!/Alles erlaubt! zum ersten Mal in Bischofswerda. Die Inszenierung setzt sich mit einer kindlichen Entwicklungsphase – Futterneid, Egozentrik, Klauen – auf einer für die kleinen wie auch großen Zuschauer gleichermaßen vergnüglichen Art und Weise auseinander.

Alles Meins!-Der kleine Rabe Socke hat viele Freunde im Wald, und jeder dieser Freunde besitzt etwas, was der Rabe Socke selbst gern hätte. Stück für Stück gelingt es ihm, sich mit unterschiedlichsten Vorwänden diese Dinge zu beschaffen. Geschickt nutzt er dabei die jeweiligen Schwächen der Tiere aus und häuft einen wahren Spielzeugschatz bei sich zu Hause an. Doch der Preis ist hoch, denn am Ende will niemand mehr etwas mit ihm zu tun haben. Was nützen dann die schönsten Sachen, wenn man sie nicht mit Freunden teilen kann?

Alles erlaubt!-Das gierige Schwein schaufelt sich sooo... viele Nudeln auf den Teller, dass der kleine Rabe glaubt sein Soßen- anteil sei nur durch einen Sprung in die Schüssel zu retten. Entnervt droht ihm Mutter Dachs, er bekäme keine Geburtstagsgeschenke, wenn er nicht das "brav sein" lerne. Nachdem ihm in einem Albtraum die Geschenke davonfliegen, nimmt der kleine Rabe diese Aufgabe sehr, sehr ernst… Empfohlen für Kinder ab drei Jahren Spieldauer ca. 55 Minuten Spiel: Manda u. Helmut Richter Figuren : Monika Seibold Kürten Kulisse/Bühnenbild : Bianca Böing Greven Vielen Dank und beste Grüße Helmut Richter

Bischofswerda
Theatermobil auf dem Altmarkt am So., den 31.03.2019

Ein Stabfigurenspiel für Kinder ab drei Jahren.

Vorstellungen:
um 11.00 Uhr + 15.00 Uhr

Eintritt :
Erw. 11,- EUR
Kind 10,- EUR
ermäßigt 1,- € günstiger

Tickets :
An der Tageskasse öffnet 30 min. vor Beginn
Info-Tel: 01 63 / 48 44 911

www.figurentheater-richter.de http://
www.facebook.com/RheinlandischesFigurentheater

Ein Puppentheater, das versucht in Zeiten medialer Überflutung, die Tradition des Puppenspiels den Kindern wieder nahe zubringen. Figurentheater, ist meist der erste Kontakt für Kinder mit „Theater“. Wichtig für Kinder ist, dass sie geliebt und gefordert werden, dass sie die Möglichkeit haben, sich bilden zu können, es fördert das kulturelle Teilhaben,das alles kann Theater bieten. 

In der heutigen Zeit der Computerspiele und der immer größer werdenen Menge an Comic-Serien, die täglich im Fernsehen erscheinen,helfen und unterstützen Sie eine Bühne,die es sich zur Aufgabe gemacht hat gegen den Strom zuschwimmen, und dieses alte Stück Kultur das schon mehrere Generationen von unserer Familie betrieben wird aufrecht zuerhalten.

Wir würden uns über Ihre Mithilfe sehr freuen. Berliner Theatermobil
Der kleine Rabe Socke im Theaterzelt

Bildernachweise: ©FigurentheaterRichter


Multimedia-Show: "Eine verrückte Reise um die Welt"

mit dem Buchautoren Michael Berndt
06.04.2019   |   19:30 Uhr  bis  21:30 Uhr
Ort:  Saal Erbgericht Rammenau

Der Kamenzer Michael Berndt berichtet über seine 8-jährige Weltreise und sein daraus entstandenes Buch "100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche"

VVK 9 EUR /AK 10 EUR


Frühlingskonzert

07.04.2019   |   16:00 Uhr
Ort:  Großer Rathaussaal, Altmarkt 1, 01877 Bischofswerda

Der Frauenchor der Stadt Bischofswerda lädt am 7.April zum Frühlingskonzert in den großen Saal im Rathaus.


Stadtführung „was uns verbindet…“

Veranstaltung des Museums und Geschichtsverein e.V. Bischofswerda
13.04.2019   |   14:00 Uhr  bis  16:00 Uhr
Ort:  Innenstadt Bischofswerda

Besuch der Kirchen, Gemeindehäuser und Kapellen der in Bischofswerda tätigen Kirchen, Freien Kirchen und Glaubensgemeinschaften.

Treffpunkt: Vorplatz Christuskirche Bischofswerda

Dauer der Führung ca. 2 Stunden

Besucht wird: Vereinigte Evangelische Kirchgemeinde Bischofswerda, Stiftung Gralsbotschaft und Brüdergemeinde auf der Kirchstraße Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Um eine Spende am Ende der jeweiligen Veranstaltung zugunsten der Arbeit des Museums- und Geschichtsvereins Bischofswerda e.V. wird gebeten.

Veranstalter: Museums- und Geschichtsverein e.V. Bischofswerda


Ausstellungseröffnung "Semper fröhlich - niemals traurig"

18.04.2019: 17:00 Uhr bis 31.10.2019: 18:00 Uhr
Ort:  Alte Schmiede, Rammenau

Die Ausstellung ist von Ostern bis Ende Oktober täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet.


Ausstellungseröffnung: "Von der Seele des Baumes"

18.04.2019: 17:00 Uhr bis 31.10.2019: 18:00 Uhr
Ort:  Altes Gefängnis, Rammenau

Die Ausstellung ist von Ostern bis Ende Oktober täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet.


42. Bischofswerdaer Langstreckenlauf

20.04.2019: 14:00 Uhr bis 24.03.2019: 17:00 Uhr
Ort:  Wesenitzsportpark Bischofswerda, Clara-Zetkin-Straße 4, 01877 Bischofswerda

Zum 42. Mal findet am 20.04.2019 der Bischofswerdaer Langstreckenlauf von 14-17 Uhr im Wesenitzsportpark statt. 

Veranstalter: TV 1848 Bischofswerda e.V.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Turnverein Bischofswerda