Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Kultur, Freizeit und Tourismus
  3. Veranstaltungskalender
  4. Tag der offenen Hinterhöfe

Tag der offenen Hinterhöfe

Tag der offenen Hinterhöfe und Herbstmarkt

Deutschlandweit findet jährlich am zweiten Sonntag im September der "Tag des offenen Denkmals" statt, den Bischofswerda seit 2001 auf seine ganz eigene Weise begeht: Hier öffnen nicht nur denkmalgeschützte, öffentliche Gebäude, Kirchen und andere Einrichtungen ihre Türen, sondern auch private Hinterhöfe gestatten einen Blick in ihr Innerstes. Jedes Jahr aufs Neue lassen sich die Besitzer dabei andere Überraschungen für ihre zahlreichen Gäste einfallen. Sie verstehen es, die Besucher sowohl kulturell als auch kulinarisch zu verwöhnen. Auf dem Altmarkt bieten Händler parallel dazu ein buntes Angebot verschiedenster Waren an.

Bischofswerda lädt zum herbstlichen Einkaufsbummel ein Deutschlandweit findet jährlich am zweiten Sonntag im September der „Tag des offenen Denkmals“ statt, den Bischofswerda seit 2001 auf seine eigene, ganz besondere Art und Weise begeht. Am „Tor zur Oberlausitz“ sollten auch in diesem Jahr zum bereits 20. Mal nicht nur denkmalgeschützte öffentliche Gebäude, Kirchen und Einrichtungen ihre Türen öffnen – traditionell gewähren hier auch zahlreiche engagierte Privatpersonen einen Einblick in ihre bezaubernden Hinterhöfe. Coronabedingt entfällt die Jubiläumsauflage des Tages der offenen Hinterhöfe und des Herbstmarktes am Sonntag, dem 13. September 2020.

Alle Einwohner, Freunde und Gäste der Stadt werden aber trotzdem eingeladen, an diesem Tag Ablenkung vom Alltag in diesen besonderen Zeiten zu suchen und zu finden. Von 10 bis 18 Uhr laden ein Wochenmarkt mit herbstlichen Angeboten und ein verkaufsoffener Sonntag zu einem Einkaufsbummel ins Stadtzentrum ein. 23 Marktstände – inklusive Gastroangeboten – warten auf dem Altmarkt auf Besucher. „Ich danke bereits vorab allen Beteiligten – der Werbegemeinschaft Bischofswerda, den Aktiven der Innenstadt, den Händlern des Wochenmarktes sowie den Mitarbeitern der Stadt Bischofswerda mit Frau Kalauch an der Spitze – für ihr Engagement und dass sie diesen traditionsreichen Tag in etwas anderer Form am Leben erhalten konnten. Gleichzeitig sehe ich für unsere Händler und Ladeninhaber der Innenstadt eine einmalige Chance, sich und ihre Angebote allen Bewohnern der Stadt Bischofswerda und ihres Umlandes nachdrücklich in Erinnerung zu bringen. Ich wünsche allen Besuchern des herbstlichen Einkaufsbummels viel Spaß und weise mit Nachdruck auf die Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln hin“, erklärt Oberbürgermeister Holm Große.

Wer abseits des Einkaufsbummels vielleicht noch persönlich unbekannte Seiten von Bischofswerda entdecken möchte, den bietet sich die Gelegenheit 11 und 15 Uhr bei Stadtführungen, die am Mediaturm für jeweils maximal 20 Teilnehmer starten. Auch für Kinder wird an diesem Tag einiges geboten. So ist direkt auf dem Altmarkt der Verein „Aktiv für Kids“ ab 13 Uhr mit verschiedenen Spiel- und Bastelangeboten vertreten. Bereits ab 10 Uhr erwartet der Stricktraum von Gabriele Pfeiffer auf dem Kirchplatz viele bastelfreudige Kinder. Auf der Dresdener Straße bietet die Stadtbibliothek von 13 bis 17 Uhr im Innenhof des Bischofssitzes unter anderem eine Bastelaktion mit Buchseiten und alten Büchern an. Zur selben Zeit haben die Carl-Lohse-Galerie und die Stadtbibliothek ebenfalls ihre Räumlichkeiten geöffnet.

Impressionen vom Tag der offenen Hinterhöfe & dem Herbstmarkt 2019