Bischofswerda erleben
Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Kultur, Freizeit und Tourismus
  3. Bischofswerda erleben

Bischofswerda erleben

Die Stadt des Schiebocks

Eingebettet in das Lausitzer Hügelland wird Bischofswerda nicht nur als das Tor zur Oberlausitz bezeichnet, sondern im Volksmund auch liebevoll Schiebock genannt. Viele Legenden ranken sich um diesen Spitznamen, der die Holzkarren zum Warentransport (Schieböcke) unwiderruflich mit der Stadt verbindet. Auf dem Altmarkt kann man auf ihnen eine Rast einlegen und alljährlich am dritten Juni-Wochenende lädt Bischofswerda zum Stadtfest, den Schiebocker Tagen, ein. Der Höhepunkt ist dabei das Schiebock-Rennen, bei dem jedes Jahr Tausende Besucher die Schieber anfeuern, die sich mit den beladenen Karren einen Wettkampf liefern.

Kultur und Freizeitspaß

Das Schaffen des Malers Carl Lohse ist eng mit der Stadt verbunden. Ihm ist eine Galerie im „Bischofssitz“ gewidmet, in der in regelmäßigen Abständen wechselnde Ausstellungen zu sehen sind. Ein wunderschöner Tier- und Kulturpark befindet sich nahe der Innenstadt. In ihm tummeln sich mehr als 60 verschiedene Tierarten, allen voran die Nasenbären sowie Braunbär Balu und Grizzly-Bärin Jane. Abkühlung an heißen Sommertagen verspricht ein Besuch im Stadtbad. Mit weitläufigen Liegewiesen, einer großen Rutsche, einem Kinderbecken mit Piratenschiff, großen Schwimmerbecken und einer Multisportanlage lädt es Jung und Alt zum Erholen und Freizeitspaß ein. Die kleinsten Karl-May-Spiele Deutschlands mit den jüngsten Darstellern laden im Sommer auf die Waldbühne ein. Jedes Jahr finden im Juli bis zu 20 Vorstellungen statt, welche ebenfalls tausende Besucher auf die Freilichtbühne im Stadtwald anlocken.

Aktiv zu Fuß und mit dem Rad

Das Rad- und Wanderwegenetz in und um Bischofswerda wird stetig ausgebaut und bietet zahlreiche Touren mit sehenswerten Zielen in der Umgebung. Auf vier thematischen Radrouten können Aktive bspw. die ganze Vielfalt der Westlausitz entdecken. 

Im neuen Rad- und Wanderzentrum, welches sich im Tier- und Kulturpark befindet, können Fahrräder, E-Bikes, Nordic-Walking-Stöcke und GPS-Geräte ausgeliehen werden. Es ist ein idealer Anlaufpunkt für alle, die Bischofswerda zu Fuß oder per Rad aktiv erkunden möchten. 

Umland und Ausflugsziele

Bischofswerda ist das Tor zur Oberlausitz. Hier am Anfang Deutschlands – von der Europastadt Görlitz/Zgorzelec bis vor die Tore der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und vom Naturpark Zittauer Gebirge bis in das junge Lausitzer Seenland – sind Sie zentral gelegen in Bischofswerda genau richtig.

Prächtige Schlösser, traditionelles Handwerk und eine sanfte Hügellandschaft, die ideal für Wanderer und Radfahrer geeignet ist, prägen das Umland von Bischofswerda. Besondere Extras sind die faszinierenden Landschaften, sanfte Höhenzüge, bizarre Felsformationen, die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas, mittelalterlich-romantische Städte sowie international herausragende Parks und Gärten. Einzigartig ist die Gastlichkeit der Region, die im Dreiländereck zu Polen und Tschechien für europäische Geschichte und gelebte deutsch-sorbische Zweisprachigkeit steht.

In unmittelbarer Nähe zu Bischofswerda befindet sich das Elbsandsteingebirge mit der berühmten Bastei, Festung Königstein und dem bekannten Kurort Bad Schandau. Nahe Bischofswerda gelegen, lädt die Landeshauptstadt Dresden mit ihrer barocken Kulisse zu einem Bummel durch alte Gemäuer, prächtige Museen oder üppig grünende Gärten und Parks ein. Auch das nahe gelegene über 1000jährige Bautzen ist eine der reizvollsten mittelalterlichen Städte Deutschlands.

Entdecken und genießen auch Sie Bischofswerda und seine Umgebung – wir freuen uns auf Ihren Besuch