Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Aktuell und Wissenswert
  3. News
  4. Pressemitteilung

Pressemitteilung

Stellenausschreibung

Die Große Kreisstadt Bischofswerda bildet berufsbegleitend ab 19.08.2019 aus:

Staatlich anerkannte Erzieher (m/w/d)

Berufliche Voraussetzungen für die Bewerbung sind:

• eine einschlägige, zweijährige Berufsausbildung oder • eine Berufsausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung (Quereinsteiger) oder • eine Berufsausbildung und eine einjährige Berufstätigkeit in einem einschlägigen Beruf oder • eine siebenjährige erzieherische bzw. pflegerische Tätigkeit oder • einen erfolgreichen Fachoberschulabschluss in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales

 

Ein aktuelles Führungszeugnis und ein Nachweis über die gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest) sowie vollständiger Impfschutz gegen Tetanus, Masern/Mumps/Röteln, Hepatitis A und Varizellen sind bei Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages vorzulegen.

Wir bieten:

• eine anspruchsvolle und interessante Ausbildung in unseren städtischen Kindertagesstätten
• Unterstützung durch erfahrenes Erzieherpersonal in den Einrichtungen
• einen Arbeitsvertrag bis 25 Stunden in der S4 TVöD SuE

Wir erwarten:

• Liebevoller Umgang mit allen Kindern
• Hohes Maß an Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein im Rahmen des Aufgabengebietes
• Gute Kommunikationsfähigkeit und Einfühlungsvermögen
• Belastbarkeit und Stresstoleranz
• Lernbereitschaft und Lernfähigkeit
• Ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit
• Fähigkeiten zum Umgang mit Konfliktsituationen und Kritik sowie Konfliktlösungsfähigkeit
• Hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft

Die Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 31.07.2019 an:

Stadt Bischofswerda
Team Recht und Personal
Kennwort: „Ausbildung Erzieher (m/w/d)
Altmarkt 1
01877 Bischofswerda

Elektronische Bewerbungen richten Sie an bewerbung@bischofswerda.de .

Später eingehende Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Schwerbehinderte beziehungsweise ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Zur entsprechenden Berücksichtigung bitten wir Sie, einen entsprechenden Nachweis den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber datenschutzrechtlich vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, werden nicht erstattet.

Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Frau Müller unter der Telefonnummer 03594 / 786 120 und für alle weiteren Rückfragen Herr Kluge unter der Telefonnummer 03594 / 786 220 gern zur Verfügung.

Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren:

Zum Zwecke der Abwicklung von Bewerbungsverfahren erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten von Bewerbern. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein Kontaktformular an uns übermittelt. Schließen wir mit einem Bewerber einen Anstellungsvertrag, so werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Schließen wir mit dem Bewerber keinen Anstellungsvertrag, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Prof. Dr. Große

Oberbürgermeister

(veröffentlicht am 05.07.2019)