Inhalt:
  1. Bischofswerda.de
  2. Kultur, Freizeit und Tourismus
  3. Bischofswerda erleben
  4. Stadt des Schiebocks

Stadt des Schiebocks

Bischofswerda – Stadt des Schiebocks

Bischofswerda wird im Volksmund auch „Schiebock“ genannt. Viele Legenden ran-ken sich um den Namen. Doch am weitesten verbreitet ist die, dass der Name von der einrädrigen Holz-Karre kommt, mit der früher Waren von Bischofswerda nach Leipzig transportiert wurden. So sind die Schieböcke vielfach in Bischofswerda verankert: auf dem Altmarkt als Sitzbank, im Bürger- und Tourismusservice als Souvenirs und zum Stadtfest bei der Weltmeisterschaft im Schiebock-Rennen.

Anlässlich des Festjahres „790 Jahre Bischofswerda“ wurde der Schiebock-Wettbewerb ausgerufen. Gesucht wurde der originellste Schiebock. Ob geschmiedet, getöpfert, als Hausnummer – alles war möglich. Die Ergebnisse wurden in einem kurzen Film festgehalten. So sind seitdem noch mehr Schieböcke im Stadtbild zu entdecken.

Ziel ist es, das Markensymbol „Schiebock“ zu etablieren und in der Stadt auf ver-schiedenste Art und Weise zu verankern. Mit Blick auf bspw. die Breslauer Zwerge soll der Schiebock perspektivisch Bewohner und Besucher durch die Stadt begleiten und allgegenwärtig sein.

Die Arbeitsgruppe, die an der schrittweisen Umsetzung arbeitet, trifft sich regelmä-ßig. Sie hilft Interessenten und Bürgern bei der Umsetzung von Ideen und entwickelt das Projekt weiter.

Kontakt für Fragen und Ideen:

Silvia Berger
Leiterin Tier- und Kulturpark
Telefon: 03594 703467
berger@lebenshilfe-bischofswerda.de

Andreas Mikus
Teamchef des Netzwerks für Kinder- und Jugendarbeit e.V.
Telefon: 03594 707460
wir@kijunetzwerk.de

Madlen Raupach
Stadtverwaltung Bischofswerda | Stadtmarketing
Telefon: 03594 786-217
madlen.raupach@bischofswerda.de